.

Core Rehab

Bei Rectusdiastase etc.

Spezial

Für eine gute Rückbildung nach einer Geburt, bei Rectusdiastase, fortbestehendem BabybäuchleinBeckenbodenproblemen & Rückenproblemen müssen nicht nur die entsprechenden Muskel in ihrer Funktion trainiert werden sondern auch sichergestellt werden, dass das Funktionieren des System als Einheit gewährleistet ist.

Das Core System
Zum Core System gehört der tiefe quere Bauchmuskel, der Beckenboden, die kleinen Rückenmuskeln welche von Wirbelsegment zu Wirbelsegment gehen und das Zwerchfell. Es ist ein Zusammenarbeiten dieser Muskeln. Liegt eine Störung vor kann es zu verschiedenen Problemen kommen wie z.B. Rückenschmerzen, immer wieder blockierende Iliosakralgelenke, „Babybäuchlein“ obwohl Frau gar nicht (mehr) schwanger ist, Rektusdiastase, Inkontinenz oder Senkungsproblemen etc.

Die Rectusdiastase
Unter einer Rectusdiastase versteht man ein Auseinanderstehen der geraden Bauchmuskeln auf Grund der gedehnten Bindegewebsnaht in der Mitte der Bauchwand (Linea Alba). Eine Rektusdiastase hat Einfluss auf:

  • die Stabilisierung der Lendenwirbelsäule
  • auf die Körperstatik
  • die Atmung
  • auf den Beckenboden
  • die Bauch- und Beckenorgane
  • die Ästhetik

Bleibt eine Rectusdiastase unbehandelt oder wird sie falsch behandelt kann es zu bleibenden Probleme und Beschwerden wie Rückenschmerzen, Verstopfung, Beckenbodenproblemen etc. kommen. Für die Frauen besonders belastend ist die unschöne Körper-Ästhetik.

 

Gerne gehe ich mit Ihnen Ihre Thematik an.
Neben dem gezielten, funktionellen Training zu Hause und Arbeit an der Körperhaltung ist je nach Situation eine manuelle Behandlung der Beckengelenke, der Muskulatur und des Bindegewebes nötig. Manchmal ist eine Unterstützung durch eine Tapeanlage sinnvoll und unter Umständen ist eine Narbenbehandlung angezeigt. Nicht selten haben Frauen im Bauchbereich eine „emotionale Narbe“ aus Schwangerschaft / Geburt welche die Thematik beeinflusst und die Aufmerksam braucht.